Rezension | David Sinden "Mein Bullet Buch"

Dienstag, April 17, 2018

224 Seiten | "The Little Bullet Book" (Original) | 19.03.2018 | Mosaik Verlag | 12,00€ | Hier kaufen

Inhalt

Die Begeisterung für die Bullet-Journal-Idee ist weltweit riesig. Die Mischung aus handschriftlichem Kalender, Tagebuch, To-do-Liste und Ideenkladde ist genial und überzeugend. Wenn nur der hohe Aufwand nicht wäre: Selber eine Struktur anlegen, Jahres-, Monats- und Wochenübersichten zeichnen, Themen ausdenken und Listen schreiben ... Dieses Buch bietet den perfekten Start für alle, die es leichter haben wollen! Alle Kalenderseiten sind vorbereitet, außerdem etliche Listen und Themenseiten, viele Ideen und Anregungen zur individuellen Weitergestaltung. So steht der kreativen Ordnung nichts mehr im Weg!

Meine Meinung

Wie lange schaue ich mir schon die wunderschönen Bullet Journals der zahlreichen Instagrammern an und denke: "Das will ich auch!"? Und wie oft habe ich schon angefangen und nach nach einer halben Stunde aufgegeben, die ganzen Wochenübersichten zu zeichnen? Zu oft!

Der Aufbau des Buches ist ganz einfach. Neben einer anfänglichen Erklärung, was das Bullet Buch eigentlich ist, folgt das Inhaltsverzeichnis, das noch selbst ergänzt werden kann. Neben den klassischen Monatsübersichgten gibt es unterschiedlichste Ideen, sein Leben zu tracken. Ob es um Ziele geht, Sport, Finanzen oder Lieblingsbücher und -Filme. Einige wiederholen sich für jeden Monat, andere tauchen nur hin und wieder auf.

Das Buch ist vor allem mit hübschen Blumenmustern verziert, allerdings alles farblos gehalten. So kann ganz individuell die Seiten mit seinen Lieblingsfarben füllen, was mir total gefallen hat. So bekommt das ganze doch einen ganz eigenen Touch.

Ich habe wirklich gerne die Seiten gefüllt und vor allem die Tracking Seiten haben mir sehr gefallen. Das einzig negative ist nur, dass Seiten, die ich nicht mag, einfach leer bleiben mussten. Das ist natürlich in so einem vorbereiteten Buch vorhersehbar, aber ist trotzdem ärgerlich. Zudem fehlten mir ein paar neue Inspirationen, zum Beispiel neue Arten seine Finanzen zu tracken oder ähnliches. 

Fazit

Ich habe gemerkt, wie viel Spaß mir das ganze Ausfüllen, Planen und Tracken gemacht hat. Das Design war zwar nicht immer so, wie ich es selbst gezeichnet hätte, aber das war mir ja vorher schon klar. Insgesamt hat dieses Buch meine Liebe zu den Bullet Journals noch nicht befriedigt, sondern noch mehr geweckt!


Vielen lieben Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Liebst, Lara

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Mit einem Kommentar von dir auf meinem Blog werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://fairylightbooks.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Mit dem Absenden des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden.