Sonntag, März 18, 2018

Rezension | Audrey Carlan "Calendar Girl - Berührt: April/Mai/Juni"

416 Seiten | Calendar Girl Quartal #2 | Erotik | 12.08.2016 | Ullstein Verlag | 12,99€ | Hier kaufen

** Es handelt sich um den 2. Teil einer Reihe, es sind Spoiler für den ersten enthalten! **

Inhalt

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

Erster Satz

»Hey, Herzblatt«, waren die ersten Worte aus seinem aufreizenden Mund.

 

Meine Meinung

Nachdem ich den ersten Band beendet und auf Instagram sehr oft gehört habe, der zweite Teil soll deutlich besser sein, habe ich gleich angefangen, diesen zu lesen.

Mia wirft bei mir immer mehr Fragen auf. Sie ist mir immer noch nicht unsympathisch oder sonst was in der Richtung, aber sie ist einfach nicht echt genug. Ich habe das Gefühl, sie auch nach drei weiteren Monaten nicht besser zu kennen. Ihr Charakter schwebt mir noch zu weit an der Oberfläche. Hat sie überhaupt irgendwelche Hobbys oder besondere Eigenschaften? Keine Ahnung. Eins ist mir allerdings aufgefallen. Von den ersten Seiten des ersten Teils an, erklärt Mia wie schnell sie sich doch verliebt und dass sie jedes Mal auf Betrüger reinfällt. Dafür, dass sie anfangs als ein wenig naives Dummchen dargestellt wird, beißt sie sich in ihrem Job aber hart durch und ist deutlich dominanter, als man erwarten könnte.
An die jeweiligen Männer versuche ich gar nicht erst, mich größer zu gewöhnen, weil sie ja sowieso nicht lange bleiben.

Der Roman ist ebenfalls in der Ich-Form aus Mias Perspektive geschrieben worden, was mir sehr zugesagt hat. Der Schreibstil ist noch immer schlicht und einfach, was zwar angenehm zu lesen ist, bei mir aber keine großen Emotionen ausgelöst hat.

Der Einstieg in das Buch ist mir ein wenig schwer gefallen, da Mia mit ihrem Kunden für den April zunächst nicht zurecht kommt. Sie hat für eine sehr negative und genervte Stimmung gesorgt, was sich natürlich auf mich als Leser übertragen hat. Danach ging es ähnlich weiter, wie in den vorherigen Teilen, ich sehe da keine besondere Steigerung. Kein besonderes Etwas, das mich wahnsinnig groß durch die Handlung hat leiten können, außer der hin und wieder mal auftauchende Wes.


Vorsicht, Spoiler! Fahre mit der Maus über diesen Text, um die Spoiler lesen zu können!
Ich habe das Gefühl, dass Mia mehr die gute Fee, als ein Escort-Girl ist. Schon im ersten Teil hilft sie jedem Kunden weiter, bringt die liebenden zusammen und hat einen perfekten, entspannten Monat. Und wenn sie als Freundin eines Football-Stars auftritt, wird sie doch wohl in der Öffentlichkeit stehen und relativ bekannt sein, weswegen doch andere Jobs gar nicht mehr ausführbar sein könnten. Sie kann ja nicht von berühmten Mann zu berühmten Mann springen, ohne dass es irgendwie irgendjemanden auffällt. Nun ja, der zweite Job kam mir auch äußerst seltsam vor. Welche Fotografen/Werbe-Menschen zahlen denn 100.000 Dollar für eine relativ unbekannte Person, damit diese einen ganzen Monat lang modelt? Ich kenne mich in dem Beruf nicht aus, aber kommt mir komisch vor. Zum Juni-Kunden kann ich gar nicht großartig was sagen, weil mir da einfach nur die Worte fehlen.

Während ich die Originaltitel für die Reihe recherchiert habe, ist mir aufgefallen, dass diese im originalen als einzelne Bände veröffentlicht wurden, als ein Büchlein für den Januar, das nächste für den Februar etc. Und rückblickend fällt mir das auch wirklich auf. Zu jedem neuen Abschnitt (April, Mai, Juni) erzählt Mia noch einmal über ihre vorherigen Kunden und wie sie sie vermisst und alles mögliche, da gab's einfach ein paar zu viele Wiederholungen. Ich hatte vor einer Weile auf Instagram gefragt, ob ich den zweiten Teil lesen könne, ohne den ersten gelesen zu haben. Daraufhin bekam ich viele schockierte Nachrichten, dass das auf keinen Fall funktionieren würde und und und. Ich kann sagen: Es hätte auf jeden Fall funktioniert! Jeder Monat war wie eine neue kleine Geschichte, die kaum miteinander zutun haben und durch all die Wiederholungen hätte ich das locker geschafft.

Fazit

Mir wurde gesagt, der zweite Teil sei besser, als der erste gewesen und dem kann ich nicht zustimmen. Die Charaktere sind mir noch immer zu oberflächig, vor allem der von Mia. Die Kunden wirken mir zu unecht und mir fehlen auf jeden Fall die Höhepunkte! Es gibt keine Spannungsmomente, die mich mitfiebern lassen oder mitfühlen. Das finde ich sehr schade, aber die Neugierde der weiteren Kunden überwiegt vermutlich.


Liebst, Lara

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit einem Kommentar von dir auf meinem Blog werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://fairylightbooks.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Mit dem Absenden des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden.