Freitag, Dezember 22, 2017

Rezension | Darcy Woods "Zwischen dir und mir die Sterne"

384 Seiten | Einzelband | "Summer of Supernovas" (Original) | Jugendroman/Liebe | 25.08.2016 | Fischer Verlag | 16,99€ | Hier kaufen

Inhalt

Wil hat genau 22 Tage, um den Richtigen zu finden. 22 Tage, in denen die Sterne für sie günstig stehen, bevor ihr Liebesglück sich für die nächsten zehn Jahre zu verabschieden droht. Der Countdown läuft: Hals über Kopf und sehr beherzt stürzt Wil sich in das Abenteuer ihres Lebens. Doch dann stehen plötzlich gleich zwei Richtige vor ihr: Seth legt ihr sein Herz zu Füßen. Grant bringt ihres zum Leuchten. Seth ist der Richtige, sagen die Sterne. Grant fühlt sich aber richtiger an, sagt Wils Herz. Und jetzt …?

Erster Satz

Sei demütig, denn du bist aus Erde gemacht.


Meine Meinung

Wil ist regelrecht besessen von Sternen, Sternbildern und Astrologie. Laut ihrem Horoskop bleiben ihr nur noch 22 Tage, um ihre große Liebe zu finden, bis die Planeten sich für 10 Jahre in falscher Position für ihr Liebesglück befinden. Und dann findet sie gleich zwei junge Männer, die perfekt erscheinen. Grant lässt ihr Herz scheller schlagen, doch nur Seth hat das perfekte Sternzeichen für sie.

Wil ist verrückt nach Sternen, liest jeden Tag ihr Horoskop und befasst sich eigentlich sonst nur mit dem Thema. Da sollte ihr Traummann wenigstens das richtige Sternzeichen haben, oder?
Eigentlich war Wil mir gnaz sympathisch, aber schnell wurde ihre Besessenheit sehr nervig, weil sie so blind wegen ihrer Sterne ist.

Du kannst es nicht erzwingen, das mit dem Verlieben! So läuft das nicht! Liebe kann man nicht zählen oder deuten wie die Sterne - weil sie chaotisch ist und unvorhersehbar. Verdammt, und manchmal verliebst du dich in den Flaschen. Weil falsch in dem Fall dann eben doch richtig ist.
- Seite 110 

Der Roman ist in der Ich-Form aus Wils Sicht verfasst worden. An dem Schreibstil habe ich nichts zu meckern, es ließ sich sehr gut und schnell lesen und ich habe nichts auszusetzen.

Du hast mich gefragt, wie ich aus der Dunkelheit zurückgefunden habe. Es war nicht nur die Musik, sondern vor allem, dass ich Menschen vertrauen konnte. Ich vertraue Dir. Mit mir oder ohne mich - Du wirst Deinen Weg gehen. Du scheinst zu hell, als dass es anders sein könnte.
- Seite 345 

Die Handlung ist anders, als erwartet. Auf der Rückseite des Buches steht nur der erste Satz des oben gezeigten Inhalts, der Rest ist in der Innenklappe, an die ich bei einem eingeschweißten Buch nicht heran komme. So war mir nicht bewusst, dass es sich um eine Dreiecks-Geschichte handelt und um die würde ich immer wieder einen großen Bogen machen. Ja, es war eine eben solche Dreiecks-Geschichte und leider nicht viel mehr. Der Zusatz der Sternzeichen war ganz interessant, hat aber auch nicht viel gemacht. Zum Ende wurds noch mal ganz interessant, wobei mir da trotzdem so einige Erklärungen fehlten.

Fazit

Ein ganz süßes Buch, das man zwischendurch wohl lesen kann, aber ganz anders, als ich erwartet hatte. Es war einfach eine typische Dreiecks-Geschichte und die kann ich einfach nicht ausstehen. Da hatte ich mir irgendwie mehr Poesie in diesem Buch gewünscht. Es war gut zu lesen und auch ne süße Geschichte eigentlich, aber ganz anders, als gedacht.


Liebst, Lara

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit einem Kommentar von dir auf meinem Blog werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://fairylightbooks.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Mit dem Absenden des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden.